Die Verkehrssituation in der Innenstadt von Karlsruhe ist prekär. Fußgänger, Radfahrer, Straßenbahnen und der Autoverkehr behindern sich gegenseitig. Die in der Umsetzung befindliche Kombilösung soll die Verkehrsströme entflechten und für alle Verkehrsteilnehmer eine deutliche Entlastung bringen. Hierfür ist der Bau eines Stadtbahntunnels unterhalb der Haupteinkaufsstraße, die Schaffung eines Innenstadttunnels für den Autoverkehr als auch eine weitere oberirdische Straßenbahntrasse geplant.
Frankfurt Economics übernimmt die Gesamtprojektleitung für die externe Baustellenlogistik sowie die Planung und Steuerung eines Transport-Logistics-Centers. Als Basis für die Koordination der unterschiedlichen Baustellen und Prozesse wird ein Logistikhandbuch für das Gesamtprojekt erstellt. Außerdem wird ein Konzept für die strukturierte Kommunikation zwischen dem Transport-Logistics-Center und den Baufeldern entwickelt.
Die Tunnel der Kombilösung werden zum Teil in offener Bauweise, zum Teil mit Tunnelbohrtechnik gebaut. Dies stellt besondere Herausforderungen an die logistische Koordinierung der Baustelleneinrichtung. Frankfurt Economics übernimmt hier die Konzeption und die Koordination während der gesamten Bauphase. Für die reibungslose und effiziente Abwicklung des Baustellenverkehres wird ein Konzept zum Einsatz von GPS-Geräten entwickelt, das jederzeit die Ortung der Einzel- und wiederkehrenden Transporte und deren flexible Steuerung ermöglicht.
Abhängig vom Baufortschritt werden immer wieder verkehrs- und baulogistische Themen auftreten und neue Lösungen gefunden werden müssen. Hier übernehmen wir die Rolle als Berater und Vermittler zwischen den Behörden der Stadt Karlsruhe und dem Baukonsortium. Die komplette Fertigstellung der Kombilösung ist für das Jahr 2019 geplant.
Zurück zum Seitenanfang