Die Hypo Vereinsbank plant, das Hypo Hochhaus in München zu sanieren und zu modernisieren. Das Hochhaus soll bis auf den Rohbau zurückgebaut werden, ebenso soll die Bestandsfassade rückgebaut und durch eine neue Fassade ersetzt werden. Des Weiteren wird geplant, die technische Ausrüstung zu erneuern und das Hochhaus neu auszubauen.
Frankfurt Economics wird damit beauftragt, die Konzepte der Vorplanung zu überprüfen und sie im Rahmen der Entwurfsplanung fortzuschreiben. Auf Basis der Vorplanungen entwickeln wir als Vorstufe unseres On-Site-Guide ein einheitliches und schlüssiges Baulogistikkonzept, das in einzelne Aufbau- und Rückbauphasen unterteilt ist. Im Detail werden von uns baulogistische Aspekte und Voraussetzungen ausgearbeitet: vom Ver- und Entsorgungskonzept, über das Verkehrskonzept bis hin zur Standort- und Voluminawahl der Aufzüge und Hebezeuge.
Zu unserem Aufgabenbereich gehören die Planung und Bewertung von Personen- und Materialströmen sowie die Analyse von Entkernungs-, Rückbauabläufen und -verfahren. Zusätzlich muss ein Interaktions-, Kommunikationskonzept gegenüber benachbarten Bauvorhaben oder Teilbauvorhaben entwickelt werden. Da die Platzverhältnisse zum Teil sehr beschränkt sind, ist eine gesamtplanerische und gewerkeübergreifende Koordination zwingend erforderlich.
Zur perfekten Vorbereitung des Projektverlaufes gehören unsererseits die notwendigen Abstimmungen mit den Behörden. Wir bringen unser Know-how bei der Genehmigungsplanung und bei der Ausführungsplanung ein. Auf dieser Basis kann die Umsetzungs- und Ausführungsphase der Sanierung bestens vorbereitet beginnen.
Zurück zum Seitenanfang