Wie hoch ist der Wert eines Kabelnetzes? Diese Frage ist einfach gestellt, jedoch schwierig zu beantworten. Das findet auch die Verwaltung einer ostwestfälischen Stadt, die einen Käufer für ihr Breitbandnetz sucht. Die örtlichen Stadtwerke, aktueller Netzbetreiber, finden zwar schnell Interessenten, haben aber Schwierigkeiten, einen angemessenen Verkaufspreis anzugeben. Den sollen schließlich die Experten von Frankfurt Economics ermitteln.
Zur Ermittlung des aktuellen Zeitwertes ist eine technische Netzbegutachtung unabdingbar: Welche Kosten waren mit dem Aufbau der Netzinfrastruktur verbunden? Welche Leistungen kann das Netz erbringen bzw. welche gängigen Produkte sind aufgrund der Leistungsfähigkeit darstellbar? Zur Klärung dieser wichtigen Fragen tauchen wir tief ein in die Analyse der Netzinfrastruktur und erstellen eine ausführliche Bewertung der aktuellen technischen Möglichkeiten und den damit zu erwirtschaftenden Umsätzen.
Selbstverständlich fließt in unser umfangreiches Gutachten auch der Buchwert der Netzinfrastruktur mit ein, in dem die Abschreibungen ebenso berücksichtigt sind wie Aufwertungen aufgrund von Erneuerung und Modernisierung bei Teilen der Infrastruktur. Hat sich beispielsweise die Übertragungsgeschwindigkeit bzw. die Datenrate im Netz erhöht, können den Kunden wiederum neue Leistungen bereitgestellt werden. Aber auch aktuelle und künftig erwartete Marktentwicklungen fließen in unsere Analyse mit ein.
Nachdem wir die gesamte Infrastruktur ermittelt und bewerten haben, übermitteln wir unserem Kunden einen Zeitwert, der in allen Aspekten gesichert und überprüfbar ist. Auf Basis dieser Angaben ist dann die Antwort auf die Frage nach dem Wert des Netzes rasch gefunden. Das Gutachten sorgt mit seiner Transparenz obendrein dafür, dass sowohl Verkäufer als auch Käufer ihre Interessen berücksichtigt sehen. So steht am Ende ein fairer Preis für das Stadtnetz.
Zurück zum Seitenanfang