Vor einer größeren Anschaffung ist es üblich, Anbieter zu sondieren und Produkte zu vergleichen. Was aber, wenn die Anschaffung komplex und zunächst unklar ist, welche Zusammensetzung überhaupt die gestellten Anforderungen erfüllt? Dann hilft Frankfurt Economics, so beispielsweise bei der Frage eines großen Flughafenbetreibers, welche Visualisierungstechnik die Gepäckförderanlage bestmöglich abbildet. Denn die bestehende Mosaikwand genügt heutigen Ansprüchen nicht mehr.
Der Antwort dieser Frage widmen wir uns mit der uns eigenen Analysestärke. Dabei sammeln wir zunächst die konkreten Anforderungen, denen das Visualisierungssystem entsprechen muss. Außerdem definieren wir das dafür notwendige Technologiepaket, wobei Anwenderfreundlichkeit und Langzeitnutzen hohe Priorität haben. Dafür überprüfen wir die vorhandene Technikausstattung und ermitteln passende Ergänzungen. Die Analyseergebnisse stellen wir transparent und nachvollziehbar einander gegenüber.
Auf diese Weise filtern wir, welche Technologien geeignet wären, die Gepäckförderanlage ins rechte Bild zu setzen. Dabei helfen uns auch fundierte Kenntnisse über Abläufe und Verantwortlichkeiten an Großflughäfen. Mit diesem Wissen prüfen wir bestehende Herstellerkonzepte im Rahmen einer Marktschau und begutachten geeignete Modelle. Dabei legen wir die spezifischen Kriterien unserer Anforderungsanalyse zugrunde.
Am Ende unseres stringenten Vorgehens erhält der Kunde eine fundierte Entscheidungsgrundlage, welche Technologie in welcher Zusammenstellung das bestehende Konzept bestmöglich ersetzen kann. Eine Auflistung der Kosten sowohl für Beschaffung als auch für die Umsetzung erleichtert die Abwägung. Auf dieser Grundlage ist die Antwort nach der richtigen Anschaffung weder vielschichtig noch schwierig – sie liegt dank Frankfurt Economics auf der Hand.
Zurück zum Seitenanfang